SCANDICSTEEL

VOLVO NEWS

Neue Motoren: Volvo V40: Mit Drive-E Motoren auf dem Autosalon in Genf

Volvo V40 Drive-E - Volvo Drive-E-Motoren: Ab Mai gibt es für alle neuen Schweden-Modelle mindestens eine der sparsamen Maschinen (Bild © Volvo)
Volvo rüstet seine Drive-E Spar-Flotte auf: Die Skandinavier bieten die im vergangenen Herbst eingeführten Drive-E Motoren jetzt auch für die Modelle V40 und V40 Cross Country an. 
Ab Mai 2014 soll zudem für alle neuen Volvo Modelle mindestens eine der sparsamen Drive-E Maschinen der neuen Generation zur Verfügung stehen. Auf dem Genfer Autosalon 2014 (6. bis 16. März) stellt der Autobauer für den V40 zunächst den 245 PS starken T5 Turbobenziner sowie den Turbodiesel D4 mit 190 PS vor. 
Die Drive-E Motoren bieten laut Volvo eine verbesserte Leistungsentfaltung und mehr Effizienz. Das sogenannte "i-Art-Einspritzsystem" und das Sechsgang-Schaltgetriebe verringern den EU-Normverbrauch im Volvo V40 D4 auf 3,3 Liter Diesel je 100 Kilometer, entsprechend 85 g CO2/km. Für Volvo ist das ein Wert, der von keinem Wettbewerber auch nur annähernd erreicht wird. Der Vierzylinder-Diesel mit einem maximalen Drehmoment 400 Newtonmeter bringt es im Volvo V40 Cross Country D4 mit Schaltgetriebe auf 4,0 Liter je 100 Kilometer (104 g CO2/km). Der Vierzylinder-Turbobenziner T5 entwickelt 245 PS Leistung sowie 350 Nm Drehmoment und lässt den Volvo V40 mit Achtgang-Automatik im EU-Testzyklus kombiniert 5,8 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen (134 g CO2/km). Der Volvo V40 D4 offeriert rund 80 PS mehr Leistung als andere Fahrzeuge seines Segments. Die höheren Leistungen und die geringen Abgaswerte der neuen Volvo Drive-E Motoren sind für die Schweden ein Garant für effizienten Fahrspaß in einer neuen Dimension, wie Michael Fleiss, Vize-Chef Powertrain bei der Volvo Car Group, betont.
Der D4 Turbodiesel mit der i-Art-Einspritztechnik hat nicht wie bisher nur einen einzigen Drucksensor in der Kraftstoffleitung. An jedem Einspritzventil gibt es einen Sensor, der den Einspritzdruck überwacht. Das System gewährleistet, dass jeder einzelne Zylinder stets die exakte Kraftstoffmenge und den optimalen Einspritzdruck erhält, der maximal 2.500 bar erreichen kann. Zur Effizienz des Drive-E Diesel trägt die zweistufige Turboaufladung ebenso bei, wie die verringerte innere Reibung des Motors sowie dessen Kühlkreislauf, der mit elektronischer Ventilsteuerung die Aufwärmphase der Drive-E Motoren nach dem Kaltstart verkürzt.


SHARE

Milan Tomic

Hi. I’m Designer of Blog Magic. I’m CEO/Founder of ThemeXpose. I’m Creative Art Director, Web Designer, UI/UX Designer, Interaction Designer, Industrial Designer, Web Developer, Business Enthusiast, StartUp Enthusiast, Speaker, Writer and Photographer. Inspired to make things looks better.

  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
    Blogger Comment
    Facebook Comment

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen