Youngtimer: Der Volvo 850.

Der Volvo 850. Volvo´s großer Wurf.
(Bild:© Simon Hamelius)
1991 kam der Volvo 850 auf den Markt. Er sollte sich als "Großer Wurf" für Volvo herausstellen. Rückblick auf ein für Volvo revolutionäres Fahrzeug.

Unter dem Codenamen Galaxyprojekt wurde bei Volvo Ende der 80er Jahre die 400 und 800 Serie entwickelt. Mit dem Volvo 850 betraten die Schweden völliges Neuland. Dieser Volvo war in Rekordzeit entwickelt worden und wartete nicht nur mit fortschrittlicher Technik auf, sondern vermittelte auch ein Maß an Fahrfreude wie kaum ein anderes Modell auf der Welt.
Der Frontantrieb des 850 GLT war wohl das interessanteste Detail, aber sicher nicht das wichtigste. Gleiche Bedeutung kam der neuen "Delta-Link-Hinterachse" zu, die dem 850 ein Fahrverhalten verlieh, daß anderen Familienfahrzeugen und Luxusmobilen mehr als gerecht wurde und sogar viele flache Sportwagen übertraf.
Der Motor war vom 960 und besaß fünf satt sechs Zylinder. Aus 2,5 Liter Hubraum schöpfte dieses Leichtmetalltriebwerk mit zwei obenliegenden Nockenwellen und 4 Ventilen pro Zylinder 170 PS. Kurze Zeit später wurde das Motorenangebot erweitert. Für verschiedene Märkte gab es von Anfang an eine Zweiliterversion des DOHC 20 und im Laufe der Zeit kamen der 2,3 Liter-Turbo mit 225 PS sowie 2 und 2,5 Liter Motoren mit zwei obenliegenden Nockenwellen, aber nur 2 Ventilen pro Zylinder dazu.


 


Doch der Volvo 850 bedeutete nicht nur eine Umkehr der technischen Ideologie bei Volvo, sondern auch ein großer Schritt auf dem Feld der Sicherheit. Der Seitenaufprallschutz SIPS (Side Impact Protection System - seitliches Aufprallschutzsystem) festigte Volvo´s Führungsposition in Sicherheitsfragen.
Während sich andere Hersteller mit Stahlprofilen in den Türen begnügten, hatte Volvo ein System entwickelt, das die Verletzungsrate bei einem Seitenaufprall um 25% verringert.
Sips kombiniert eine robuste Karosseriestruktur mit stoßabsorbierenden Oberflächen im Innenraum und energieverzehrenden Elementen in den Türen.
Die Kräfte eines seitlichen Aufpralls werden durch SIPS aufgenommen und in die Karosseriestruktur geleitet.
Dieses Sicherheitssystem hatte selbstverständlich auch der im Januar 1993 erschienene  Volvo 850 Kombi. Im Interesse der Sicherheit hatten die Designer dem Modell senkrechte Rückleuchten verpasst. Diese, von nachfolgenden Verkehrsteilnehmern  besser wahrzunehmende Anordnung, war eine folgerichtige Weiterentwicklung der einige Jahre zuvor von Volvo zwecks Reduzierung der Gefahr von Auffahrunfällen eingeführten hochgesetzten Zusatzbremsleuchte. Dieses Beleuchtungskonzept findet sich bis heute bei den Fahrzeugen der Schweden. Das schicke Kombi Heck ist nicht nur sehr hübsch gestaltet, sondern es ist auch ungemein praktisch. Das Fassungsvermögen liegt mit 420-1580 Litern fast auf Niveau  des größeren 900 Kombi.
Motorentechnisch  gab es auch beim Kombi die aus dem GLE bekannten Motoren. 
So ausgerüstet ist der Volvo 850 auch in der heutigen Zeit noch vollkommen alltagstauglich und in Sachen Sicherheit kann dieses Modell so manchem aktuellen Fahrzeug die "Knautschzone" reichen!
SHARE

Milan Tomic

Hi. I’m Designer of Blog Magic. I’m CEO/Founder of ThemeXpose. I’m Creative Art Director, Web Designer, UI/UX Designer, Interaction Designer, Industrial Designer, Web Developer, Business Enthusiast, StartUp Enthusiast, Speaker, Writer and Photographer. Inspired to make things looks better.

  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
    Blogger Comment
    Facebook Comment

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen