Motorsport: Super Wochenende für Volvo Polestar Racing bei der V8 Supercars Meisterschaft.

McLaughlin belegt 2. Platz am Wochenende (Bild:© Volvo/Polestar Racing)
Ein Wochenende ganz nach dem Geschmack von Volvo Polestar Racing. Der 20-jährige  Mc Laughlin belegt den 2. Platz.
Strahlendes Wochenende für Volvo in den V8 Supercars
Das war wohl das beste Wochenende des Jahres für Volvo Polestar in den V8 Supercars! Scott McLaughlin war die ganze Zeit an der Spitze mit zwei Pole­Positionen und brachte letztendlich sogar zwei Plätze auf dem Treppchen mit heim.
Das Tempo der V8 Supercars ist hammerhart, nicht nur auf der Strecke. Dieses Wochenende hatte man Training, vier Qualifikationssessions und vier Rennen. Robert Dahlgren hatte 30 Minuten, um die Strecke kennenzulernen, bevor das erste Quali begann. Der Neuseeländer Scott McLaughlin dagegen hatte Heimspiel und damit mehr Glück.
Es begann mit einem 8. Platz für McLaughlin und dem 22. Platz für Dahlgren am Freitag. Im 2.
Rennen am Sonnabend ging es etwas besser für McLaughlin mit dem 7. Platz, aber Dahlgren
mußte wegen technischer Probleme aufgeben.
Das Team arbeitete hart an den Einstellungen der Autos zwischen dem 2. Rennen und der
Qualifikation für das dritte Rennen. Das machte sich bezahlt und McLaughlin holte sich knapp die Pole­Position.  Obwohl Dahlgren nur den 20. Platz hatte, war er 6 Zehntel hinter seinem
Teamkollegen. Leider fehlte es McLaughlin an Schwung und er verlor erst die Führung an seinen Landsmann Shane van Gisbergen und später den zweiten Platz an Mark Winterbottom. Im drittenRennen holte sich McLaughlin dann den ersten Platz auf dem Treppchen und Dahlgren rollte aufPlatz 21, 35 Sekunden hinter dem Sieger. Mit anderen Worten: ein enges Rennen.
Das Qualifikationsrennen am Sonntag begann um 3 Uhr morgens, schwedische Zeit. Scott
McLaughlin war wieder unerreichbar für die anderen und Dahlgren war richtig stark, 5 Zehntel
dahinter. Leider reichte Dahlgrens Schnelligkeit für nicht mehr als den 21. Platz, was ziemlich viel darüber aussagt, wie unheimlich eng das Feld war.
Tim Slade, der vom zweiten Platz aus starten sollte, hatte Kupplungsprobleme und so war es kein Problem für McLaughlin, gut zu starten und die Führung zu behalten, bis Runde 43, in der er und Mark „Frosty“ Winterbottom in die Box fuhren. Leider war „Frosty“ schneller wieder auf der Strecke und konnte seine Position bis ins Ziel halten. Das Rennen am Sonntag war das einzige mit einem Boxenstop zum Tanken und Reifenwechsel.
Das doppelte Treppchen verhilft Scott McLaughlin vom zehnten auf den siebenten Platz in der
Meisterschaft.
„Außer noch mehr zu gewinnen gab es nichts, was man sich noch zu einem besseren Wochenende hätte wünschen können!“, sagte Scott McLaughlin. „Wir haben viele gute Sachen herausgefunden und sind nicht mehr weit vom ersten Volvosieg entfernt. Wir werden weiter hart daran arbeiten.“
„Ich hatte gutes Vertrauen ins Auto bis zum letzten Rennen.“, sagte Robert Dahlgren. „Wir haben einiges geändert am Auto. Leider habe ich etwas Zeit verloren, konnte das Tempo aber gut halten und hatte sogar beste Rundenzeiten. Das Resultat sagt zwar etwas anderes, aber wir haben einen großen Schritt voran gemacht und ich freue mich schon auf Perth.“
Das nächste Rennen findet in Perth statt, 16.­18. Mai, und kann auf Viasat Motor oder auf
V8Superview gesehen werden.




SHARE

Milan Tomic

Hi. I’m Designer of Blog Magic. I’m CEO/Founder of ThemeXpose. I’m Creative Art Director, Web Designer, UI/UX Designer, Interaction Designer, Industrial Designer, Web Developer, Business Enthusiast, StartUp Enthusiast, Speaker, Writer and Photographer. Inspired to make things looks better.

  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
    Blogger Comment
    Facebook Comment

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen