SCANDICSTEEL

VOLVO NEWS

Motorsport: 650 PS starker Polestar Racing V8 Motor auf dem Prüfstand.

Volvo Polestar Racing V8 für die Saison 2014
Für Volvo Polestarracing läuft es bei der australischen Rennserie V8 Supercars immer besser. Einer der Schlüssel zu dem Erfolg ist wohl der bärenstarke 8-Zylinder Motor, der in die Rennwagen implantiert wurde.

Mal Hand aufs Herz, was gibt es Schöneres für Fans des Motorsports, als einen V8 Sauger brüllen zu hören? Ganz bestimmt keinen V6 Turbo-Motor wie sie derzeit in der Formel 1 eingesetzt werden. Und viele Fans können sich in der Königsklasse des Motorsport überhaupt nicht anfreunden. Obwohl in Sachen Verbrauch und Emissionen der V6 dem Sauger haushoch überlegen ist. In der australischen Rennserie V8 Supercars kann man die Motoren alter Schule noch bewundern.


 

Basierend auf den Volvo Serien V8 B8444S mit 4,4 Litern Hubraum (bekannt aus XC90 und S80), schöpft die Göteborger Rennschmiede Polestar ca. 650 PS. Dies sind genau 335 PS mehr, als die Serienversion im Luxus SUV XC90 und in der Oberklasse Limousine S80 zu bieten hatten. Dieser Motor wurde in den Serienfahrzeugen von 2005 bis 2014 verbaut und dürfte in nicht all zu ferner Zukunft bei Sammlern sehr gefragt sein. 
Die Technischen Daten sahen in der Serienversion wie folgt aus:

Overview
Manufacturer Volvo
Production 2005-2010
Combustion chamber
Displacement 4,414 cc (4.4 L; 269.4 cu in)
Cylinder bore 94.0 mm
Piston stroke 79.5 mm
Cylinder block alloy Aluminium
Cylinder head alloy Aluminium
Valvetrain DOHC
Combustion
Fuel type Petrol
Dimensions
Length 754 mm
Width 635 mm
Dry weight 190 kg
Chronology
Predecessor Volvo V8
Successor -
 
SHARE

Milan Tomic

Hi. I’m Designer of Blog Magic. I’m CEO/Founder of ThemeXpose. I’m Creative Art Director, Web Designer, UI/UX Designer, Interaction Designer, Industrial Designer, Web Developer, Business Enthusiast, StartUp Enthusiast, Speaker, Writer and Photographer. Inspired to make things looks better.

  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
    Blogger Comment
    Facebook Comment

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen