Volvo XC40 : Volvo entwickelt starken Gegner für Audi Q3, BMW X1 und Mercedes GLA

Der XC40 könnte der deutschen Konkurrenz das Leben schwer machen.                                 (Bild:©Erik Andrén Teknikensvärld)

Volvo, von je her ein relativ kleiner aber feiner Autobauer, ist seit Beginn an recht sparsam mit seinen Modellreihen. Daran wird sich auch in Zukunft nicht all zu viel ändern. Doch eine Modellreihe wird in einiger Zeit richtig ausgebaut werden.
Ich spreche von Volvoś kleinster Baureihe. Also von V40 & Co. Während der aktuelle V40 und V40 Cross Country ein Technik-Relikt aus der Ford Ära sind, soll sich dies bei den Nachfolgern grundlegend ändern.
Dazu entwickelt Volvo gerade eine neue Plattform. Diese, CMA- Plattform (Compact Modular Architecture) wird die Basis für mehrere Modellreihen sein. Volvos kleinste Baureihe wird dabei gleich drei Modelle umfassen. Den Beginn macht 2017 der neue Volvo XC40, von dem es wohl spätestens 2016 ein Konzeptfahrzeug geben wird. Dann folgen noch der Volvo S40, ja sie lesen richtig, denn Volvo nimmt die Stufenheck Limousine wieder mit ins Programm, und den Kombi V40. Dieser wiederum wird wieder ein echter Kombi mit guten Ladeeigenschaften werden.
Doch nun zurück zu dem dann kleinsten Kraxler im Hause Volvo. Dieser wird wie seine Brüder für Europa im Belgischen Werk Genth produziert.
Technisch wird der neue XC40 ein hoch modernes und eigenständiges Fahrzeug werden.

Der XC40 könnte der deutschen Konkurrenz das Leben schwer machen.                                 (Bild:©Erik Andrén Teknikensvärld)

Da die Plattform von Beginn an auf neue Technik ausgelegt wurde, wird auch wie im großen XC90 die Twin-Engine Technik Platz finden und vom Start weg lieferbar sein. Angetrieben wird der kleinste XC von den neuen VEA 3 und 4 Zylinder Motoren, die wie schon erwähnt teilweise als Plug-in  Hybrid ausgerüstet werden können.
Die Leistung wird bei den Benzinern mit dem T1 Dreizylinder mit etwa 100 PS beginnen und als T5 mit ca. 250 PS enden. An der Dieselfront wird das Angebot mit einem supersparsamen D1 mit rund 90 PS starten, und mit dem etwa 200 PS starken D4 die maximale Ausbaustufe erreichen.
Der optionale Allradantrieb wird nur den stärkeren Varianten vorbehalten bleiben.


Der Plug-in Hybrid soll nach unseren Informationen etwa 40-50 Kilometer rein elektrisch unterwegs sein können und dessen Normverbrauch an Kraftstoff mit einer 1 vor dem Komma angegeben werden.
Ansonsten wird dieses kompakte SUV, Volvo typisch, über eine ganze Armada von Sicherheitssystemen verfügen, welche auch in diesem Modell die Vision 2020 von Volvo ein ganzes Stück voranbringen soll.
Bleibt nur noch zu erwähnen, dass auch dieser neue Volvo die Technik für autonomes Fahren (zumindest teilweise) mit an Bord haben wird.
SHARE

Milan Tomic

Hi. I’m Designer of Blog Magic. I’m CEO/Founder of ThemeXpose. I’m Creative Art Director, Web Designer, UI/UX Designer, Interaction Designer, Industrial Designer, Web Developer, Business Enthusiast, StartUp Enthusiast, Speaker, Writer and Photographer. Inspired to make things looks better.

  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
    Blogger Comment
    Facebook Comment

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen