Vergleichstest: Volvo XC90 / Land Rover Discovery. (Teil 2)

Stattliche Erscheinungen. Die beiden SUVś von Land Rover und Volvo. (Bild:©AE)
Nachdem wir uns im 1.Teil des Vergleichtests dem Innenraum und dem Comfort gewidmet haben, möchten wir in diesem Teil uns den Antrieb, Off Road Eigenschaften, sowie die Fahreigenschaften und der Sicherheit widmen.

Antrieb:
In diesem Kapitel hat der Volvo dem Land Rover Discovery nicht viel entgegenzusetzen. Sollte man meinen. Doch die Messwerte sprechen eine andere Sprache. Mit seinem bärenstarken V6 Diesel mit 252 PS ist der Landy deutlich stärker als der XC90 mit 225 PS.  Mit 600Nm Drehmoment die der Engländer entwickelt sind auch bedeutend mehr als die 470 Nm des Volvo. Dennoch kann der Volvo immer mithalten b.z.w. den Discovery einholen. Beim englishen Standartsprint von 0- 60 mil (96km/h) erreicht der Schwede mit 8,1s den vorgegebenen Wert exakt 0,3s eher als der Discovery. Auch bei den Zwischensprint von 30-70 mil ist der Volvo wieder 0,3 Sekunden schneller und erreicht nach glatt 8,0 Sekunden die magische Marke.
Auch bei der Höchstgeschwindikeit von 220 km/h hat der Volvo die Nase vorn. Der Discovery erreicht eine maximale Höchstgeschwindikeit von 180 km/h.
Das der seidenweich laufende V6 nicht mehr erreichen kann liegt an seinem schier unglaublichen Leergewicht von 2570kg. Der Volvo-Motor hat mit den 2130 kg des Volvo sage und schreibe  440 kg weniger zu schleppen. Bei der Anhägelast zieht der Volvo mit 2700kg (mit Auflastung) satte 800 kg weniger als der Land Rover, der 3500kg an den Haken nehmen darf.
Bei dem Thema Verbrauch  setzt wieder der Volvo die Maßstäbe. Auf unserer Testrunde lag der Minnimalverbrauch des XC90 im Eco-Modus bei 5,4 l auf 100km. Der  Land Rover genehmigte sich auf der selben Strecke fast 4 Liter Diesel mehr und kam auf 9,1 l.
Somit geht auch dieses Kapitel zu Gunsten für den Volvo aus.

Off Road: 

Das können wir relativ schnell erklären. Die Paradedisziplin eines jeden Land Rover ist auch bei unserem Discovery absolut ausgeprägt. Egal ob bei Achsverschrenkung Böschungswinkel oder Wattiefe hat der Land Rover immer die Nase vorn. Der Land Rover kann Regionen erreichen, wo wahrscheinlich 99% aller PKW niehmals hinkommen werden.
Dieses Kapitel geht ganz klar an den Land Rover.

Fahreigenschaften:

Mit seinem optionalen Luftfahrwerk gleitet der große Volvo im Comfort Modus  wie auf Wolken. Kann aber bei Bedarf auch sportlicher und straffer werden.
Der Discovery federt immer etwas straffer ohne dabei unkonfortabel zu wirken. Jedoch merkt man ihm auch hier sein großes Leergewicht und die Leiterrahmen Konstruktion an. Insgesamt sind beide sehr angenehme Reisebegleiter auf langen Strecken. Doch in den Sitzen des Volvo (welche in Zusammenarbeit mit Orthopäden entwickelt wurden) lassen sich die Kilometer noch angenehmer zubringen.
Auch in dieser Runde macht der Schwede das Rennen.

Sicherheit:

Volvo Domäne seit vielen Jahren. Und auch diese Neuentwicklung bringt eine ganze Armada an Schutzengeln mit in den Autoalltag, die den Fahrer und seine Passagiere beschützen.
So gibt es zum Beispiel eine Weltneuheit: Run off Road Protection

Die Weltneuheit Run off Road Protection mit Safe Positioning ist gleichzeitig ein aktives und passives Sicherheitssystem. Der neue Volvo XC90 erkennt, wenn das Fahrzeug von der Fahrbahn abkommt, und strafft automatisch die vorderen Sicherheitsgurte, um die Insassen sicher auf den Sitzen zu halten. Die Gurte bleiben solange fest angezogen, wie das Fahrzeug sich bewegt. Ein energieabsorbierender Bereich zwischen Sitz und Sitzrahmen beugt zudem Wirbelsäulenverletzungen vor. Dieser reduziert die vertikalen Kräfte, die bei einem harten Aufprall des Fahrzeugs abseits der Fahrbahn entstehen und auf die Passagiere einwirken können, um bis zu ein Drittel.
Der Volvo XC90 bietet außerdem weitere Assistenzsysteme, die dem Fahrer helfen, solche Unfälle zu vermeiden. Bei einem drohenden Verlassen der Fahrspur hilft der Spurhalte-Assistent (Lane Departure Warning) dem Fahrer durch ein zusätzliches Lenkmoment, auf der Fahrbahn zu bleiben. Das Driver Alert System warnt ihn darüber hinaus bei Übermüdung sowie sinkendem Konzentrationsgrad und empfiehlt eine Pause – dabei wird die nächstgelegene Raststätte gleich mit angezeigt.

Auch das City Safety System der neusten Generation ist mit an Bord und kann Unfälle verhindern.

Weltneuheit Nummer 2: Kreuzungsassistent
Der Volvo XC90 ist das weltweit erste Fahrzeug, das mit einem automatischen Notbremssystem für Kreuzungsbereiche ausgerüstet ist. Das System bremst den Volvo XC90 automatisch ab, wenn der Fahrer beim Abbiegen in den Gegenverkehr zu steuern droht. Dies ist sowohl im belebten Stadtverkehr als auch auf Landstraßen ein typisches Unfallszenario. Der neue Volvo XC90 erkennt die potenzielle Unfallgefahr und bremst selbstständig, um einen Zusammenstoß zu vermeiden oder die Folgen eines Unfalls abzumildern.

Alle anderen bekannten Assistenzsysteme sind ebenfalls optional oder serienmäßig erhältlich.
Der Discovery hat keinerlei der modernen Sicherheitssystheme konzeptbedingt verbaut.
Somit geht auch dieses Kapitel An den Volvo.

Damit gewinnt der XC90 diesen Vergleich. Sein Gesamtkonzept ist zur Zeit einzigartig wie wegweisend zugleich.
Der Discovery, dessen Konzept schon viele Jahre auf dem "Buckel" hat, kann dem nicht viel entgegensetzen.
Ausser beim Thema Off Road kann sich der Brite nirgendwo durchsetzen.
Wir sind gespannt wenn der Discovery 5 2016 auf dem Markt kommt. Da werden die Karten wieder neu gemischt.

































































































































SHARE

Milan Tomic

Hi. I’m Designer of Blog Magic. I’m CEO/Founder of ThemeXpose. I’m Creative Art Director, Web Designer, UI/UX Designer, Interaction Designer, Industrial Designer, Web Developer, Business Enthusiast, StartUp Enthusiast, Speaker, Writer and Photographer. Inspired to make things looks better.

  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
    Blogger Comment
    Facebook Comment

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen